Alles was Sie über die Sicherheit Ihrer WordPress Seiten wissen müssen

Um die Sicherheit der WordPress-Website zu gewährleisten und mögliche Angriffe von Hackern zu verhindern, gibt es viele Tipps und Techniken, die wir Ihnen im folgenden Blog-Beitrag vorstellen.

Wordpress

Häufig wird die Frage gestellt, ob WordPress ein sicheres CRM ist. Und diese Frage kann mit einem klaren ‚Ja, aber‘ beantwortet werden. Die Tatsache, dass WordPress manchmal einen schlechten Ruf wegen angeblicher Sicherheitslücken hat, liegt in den meisten Fällen daran, dass die Betreiber der Website sich nicht an die wichtigsten Sicherheitsregeln von WordPress halten.

Gängige WordPress Sicherheitsschwachstellen

Veraltete Software, deaktivierte Plug-ins und der Mangel an notwendigem Web- und Software-Sicherheits-Know-how führen häufig zu Sicherheitslücken in WordPress. Die Sicherheitslücken von WordPress umfassen unter anderem:

  • Backdoors: Backdoors bieten Hackern die Möglichkeit, die Sicherheitsverschlüsselungen zu umgehen und so Zugang zu WordPress- Websites zu erhalten. Tools wie SiteCheck ermöglichen es Ihnen, Ihre Website zu scannen und Backdoors leicht aufzuspüren. Zusätzlich erschweren die Zwei-Faktor-Authentifizierung, der eingeschränkte Admin- Zugang und die IP-Blockierung die Entstehung von Backdoors.

  • Brute-Force-Login-Versuche: Hier werden schwache Passwörter ausgenutzt, um Zugang zur fremden Website zu erhalten. Dies geschieht durch die Verwendung automatisierter Skripte. Hier können eine Zwei-Faktor- Authentifizierung, die Verwendung von starken Passwörtern und die Begrenzung von Login-Versuchen einem möglichen Missbrauch entgegenwirken.

  • Denial-of-Service: Hacker nutzen Fehler und Bugs im Code der Website aus und überlasten den Speicher der Website-Betriebssysteme. Dadurch werden Websites langsamer und für Besucher teilweise unzugänglich.

In 10 Schritten die WordPress Sicherheit Ihrer Seite steigern

Ein engagiertes WordPress-Sicherheitsteam, das aus etwa 50 Experten wie Sicherheitsforschern und Entwicklern besteht, ist ständig bemüht, die Sicherheit von WordPress zu verbessern. Hier finden Sie 10 Maßnahmen wie Sie selbst die Sicherheit Ihrer Website erhöhen können:

  • Sichere Passwörter und Usernamen Einer der Tipps, der am einfachsten umzusetzen ist, ist die Verwendung von starken Passwörtern und Benutzernamen. Warum dieser Tipp dennoch 2 erwähnt werden sollte, zeigt die jährlich veröffentlichte Liste von SplashData, die die am häufigsten verwendeten und gestohlenen Passwörter auflistet. Die Liste enthält Passwörter wie 123456, 111111, password und qwertz, die für Hacker ein gefundenes Fressen sind. Es gibt zahlreiche Tipps und Tools, wie z.B. den Strong Password Generator, die Ihnen helfen können, sichere Passwörter zu erstellen.

  • Verwendung der neuesten Versionen Um die Sicherheit Ihrer Website hoch zu halten, sollten Sie immer die neuesten Versionen von WordPress, Plugins und Themes verwenden. Viele der Updates beinhalten Sicherheitsoptimierungen und sind daher unerlässlich. Sie sollten auch darauf achten, nur sichere Plugins zu installieren. Die Kategorien 'Featured' und 'Popular' sind eine gute Orientierungshilfe bei der Auswahl der richtigen Plugins.

  • Zwei-Faktoren-Authentifizierung Wie in dem Artikel erwähnt, ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung wesentlich, wenn man über die Sicherheit von WordPress spricht. Es handelt sich um einen zweistufigen Prozess, der neben dem Passwort eine zweite Anmeldemethode erfordert, wie z.B. eine SMS, einen Telefonanruf oder ein zeitbasiertes Einmalpasswort.

  • Verwendung von sicherem WordPress Hosting Bei der Auswahl des richtigen WordPress-Hostings sollten die Sicherheitsstandards auf Webserver-Ebene berücksichtigt werden. Die Server, auf denen WordPress läuft, sollten das neueste Betriebssystem und die neueste Sicherheitssoftware verwenden und gründlich getestet werden.

  • WordPress Admin sperren Durch das Sperren des WordPress-Admin-Bereichs und des Logins auf der Website können mögliche Hintertüren für Hacker geschlossen werden. Um die Sicherheit der Website weiter zu erhöhen, sollte zudem die Standard-URL für den wp-admin-Login geändert und die Anzahl der Login-Versuche eingeschränkt werden.

  • HTTPS SSL Zertifikat verwenden Die Installation eines SSL-Zertifikats und der Betrieb der Website über HTTPS erhöht die Sicherheit Ihrer Website. HTTPS ermöglicht es dem Browser oder der Webanwendung, eine sichere Verbindung zu Ihrer Website herzustellen. HTTPS erhöht nicht nur die Sicherheit Ihrer Website, sondern leistet auch einen positiven Beitrag für das SEO Ihrer Website und steigert das Vertrauen der Kunden.

  • HTTPS SSL Zertifikat verwenden Die Installation eines SSL-Zertifikats und der Betrieb der Website über HTTPS erhöht die Sicherheit Ihrer Website. HTTPS ermöglicht es dem Browser oder der Webanwendung, eine sichere Verbindung zu Ihrer Website herzustellen. HTTPS erhöht nicht nur die Sicherheit Ihrer Website, sondern leistet auch einen positiven Beitrag für das SEO Ihrer Website und steigert das Vertrauen der Kunden.

  • WordPress Sicherheits Plugins Es gibt viele WordPress-Plugin-Lösungen, die die Sicherheit Ihrer Website erhöhen. Einige Funktionen und Anwendungen umfassen das Scannen von Malware, IP-Whitelisting, die Aktualisierung von WordPress-Sicherheitsschlüsseln, Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Durchsetzung starker Passwörter. Sehr gute Sicherheits-Plugins gehören dazu: Sucuri Security, iThemes Security , WordFence Security, WP fail2ban oder  SecuPress

  • Datenbanksicherheit Der erste Schritt zu einer sichereren Datenbank ist die Verwendung eines ausgeklügelten Datenbanknamens, wodurch es für Hacker schwieriger wird, die Datenbank zu identifizieren und anzugreifen. Der zweite Schritt besteht darin, das Präfix zu ändern. Standardmäßig wird das Präfix wp_ verwendet.

  • Sichere Verbindung Es ist wichtig, sichere Verbindungen zu verwenden. Der WordPress-Host sollte für Dateiübertragungen idealerweise das Netzwerkprotokoll SFTP verwenden. Da SFTP noch sicherer als die Standardmethode FTP ist. Zusätzlich sollte VPN vermieden werden und auf dem Wifi die höchste Verschlüsselungsstufe gewählt werden.

  • Sichere Verbindung Es ist wichtig, sichere Verbindungen zu verwenden. Der WordPress-Host sollte für Dateiübertragungen idealerweise das Netzwerkprotokoll SFTP verwenden. Da SFTP noch sicherer als die Standardmethode FTP ist. Zusätzlich sollte VPN vermieden werden und auf dem Wifi die höchste Verschlüsselungsstufe gewählt werden.

  • Verwendung der neuesten PHP version PHP ist die wichtigste serverseitige Open-Source-Skript- und  Programmiersprache für WordPress. Daher ist es wichtig, immer die neueste Version auf dem Server zu verwenden.

Die Experten der Bornak GmbH beraten Sie gerne zur Sicherheit Ihrer WordPress Webseite und machen Ihre Seite noch sicherer.

Kontaktieren Sie uns