Die Zukunft der App-Entwickelung

Früher war alles einfacher, es gab nur wenige Betriebssysteme und man war froh, wenn man etwas entwickelt hat und es auf dem jeweiligen Betriebssystem funktioniert hat. Mittlerweile sind die Anforderungen und die Anzahl der Betriebssysteme deutlich gestiegen. Wenn Sie heute eine App entwickeln, werden Sie höchstwahrscheinlich wollen, dass die App auf mehreren Betriebssystemen funktioniert.

Wir würden sogar so weit gehen, dass Sie das müssen, alles andere wäre unsinnig. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Smartphone Hersteller und Betriebssysteme und man möchte natürlich so viele Leute wie möglich erreichen, weswegen man wenigstens die relevantesten Betriebssysteme abdecken sollte. Bislang mussten alle zu diesem Zwecke die gleiche App auf mehren Plattformen auf verschiedenen Systemsprachen parallel entwickeln lassen, was natürlich zu vielen verschiedenen Problemen geführt hat. Nur um es kurz zu fassen, erstanden ständig Probleme, wie hohe Kosten, Unübersichtlichkeit, Abstimmungsschwierigkeiten. Als Antwort auf diese kamen die Cross-Plattform-Frameworks zu Stande. Cross-Plattform-Frameworks sind Frameworks die plattformübergreifend funktionieren und einen Code generieren der für verschiedene Betriebssysteme leserlich ist. Im Folgenden werden wir Ihnen unseren Favoriten unter den Cross-Plattform-Frameworks vorstellen.

Flutter:

Flutter ist die Antwort von dem Gigaganten Google auf die Problematik der App- und Softwareentwickelung auf verschiedenen Plattformen sowie die Antwort auf die bereits bestehenden Cross-Plattform-Frameworks. Adobe “Phonegap” oder Unity “Unity 3D”, Facebook “React Native” und Microsoft “Xamarin” sind bereits vor Googles Flutter auf dem Markt gewesen. Jedoch ist Flutter bereits das meist genutzte und beliebtestes Cross-Plattform-Framework aktuell. Dabei ist Flutter erst vor paar Jahren erschienen und noch sehr frisch. Das Flutter aktuell Marktführer ist auch aus unserer Sicht absolut begründetet. Wir behaupten ganz klar, dass Flutter die Zukunft der App-Entwickelung ist. Doch bevor wir Ihnen die Vorteile von Flutter gegenüber seiner Konkurrenz aufzeigen, möchten wir Ihnen Flutter noch im Detail präsentieren.

Flutter im Detail:

Flutter basiert auf der Programmiersprache Dart und ist ein Open-Source UI-Entwicklungs-Kit, welches von Google veröffentlich worden ist. Die Programmiersprache ”Dart” ist ebenfalls von Google im Kontext der plattformübergreifenden Entwickelung im Jahr 2013 entwickelt worden. Flutter ist sowohl als für Einsteiger als auf für Profis geeignet. Im Gegensatz zu den anderen Cross-Plattform-Frameworks verfolgt Flutter den Ansatz der 2D Render Engine. Diese Engine bietet Low-Level Rendering Unterstützungen mithilfe von Googles Skia Grafik Bibliothek. Die Engine läuft dabei auf vielen Betriebssystemen native, jedoch wird die App nur gerendert. Gleichzeitig nutz Flutter gewisse native Funktionen von Betriebssystemen, wie von Android und iOS die Lokalisierungs-, Bedienungshilfen-, Inline-Video- und diverse Bildformat-Funktionen. Dadurch verschwimmen immer mehr die Grenzen der hybriden und nativen App-Entwickelung. Die Konkurrenzansätze basieren dagegen meistens auf die Nutzung von gemeinsamen Technologien, wie HTML, CSS und JavaScript. Andere bauen auf den Ansatz die nativen Apps zu kompilieren.

Warum Flutter das beste Cross-Plattform-Framework ist:

Flutter bietet viele verschiedene Vorteile. Ein Vorteil ist die hauseigene Programmiersprache Dart. Zugegeben es ist nervig eine neue Programmiersprache erlenen zu müssen, wird aber bei Dart nicht so sehr das Problem sein, da es den Sprachen C, C++ und Java ähnelt. Die Erlernung der Sprache wird wahrscheinlich etwas länger dauern als bei den anderen Sprachen, jedoch bietet Dart 2 Vorteile gegenüber den anderen Programmiersprachen. Zu einem verfügt Dart über einen Transpilar. Mithilfe des Transpilars ist es möglich, Dart in JavaScript zu übersetzen, was neben der Multi-Plattform Entwicklung auch die WebApp ermöglicht. Der zweite Vorteil liegt daran, dass der Dart Quellcode “just in time” kompiliert werden kann, sodass ein “hot reloading” ermöglicht werden kann. Das sorgt dafür, dass ein deutlich schnelleres Entwickeln und Debugging als bei C# oder Java möglich ist. Diese 2 Vorteile zeichnen die Überlegenheit von Dart aus. Des Weiteren bietet Flutter den Vorteil, dass die Tools und Widgets sehr vielfältig und ausgereift sind. Es gibt unzählige vorgefertigte Lösungen, die jederzeit modifiziert oder erweitert werden können. Außerdem ist Flutter Open-Source. Das hat mehrere Vorteile. Ein Vorteil hiervon ist es, dass der Quellcode für jeden ersichtlich ist. Damit kann das Programm permanent sicherer und besser gemacht werden. Zum anderen ist Open-Source immer kostenlos. Dies leitet uns schon zum nächsten Vorteil, und zwar dass durch die Nutzung des Cross-Plattform-Frameworks jede Menge Geld gespart wird. Dadurch, dass Sie mithilfe von Flutter eine App für mehrere Betriebssysteme auf einmal erstellen, sparen Sie sich viel Zeit und Geld, da dies mit viel weniger Aufwand verbunden ist, als die parallele native Entwickelung auf verschiedenen Betriebssystemen. Flutter bietet eine deutlich kürzere Entwicklungszeit an, welche auch gleichzeitig viel übersichtlicher ist, da man sich nur auf Flutter konzentrieren muss und nicht mehr auf verschiedene Betriebssysteme parallel. Es ist auch deutlich einfacher eine Person zu finden die sich mit Dart auskennt als, eine Person zu finden die mehrere verschiedenen Programmiersprachen beherrscht. Abgesehen von der Agilität und Unkompliziertheit ist Flutter auch sehr Performance stark, was einen weiteren relevanten Vorteil darstellt. Schlussendlich der letzte Vorteil von Flutter weswegen wir uns sicher sind, dass Flutter die Zukunft der App-Entwicklung bestimmen wird, ist dass das Cross-Plattform-Framework bereits für die wichtigsten Plattformen wie Android, WebApp, Windows, Linux, iOS, MacOS und Google Fuchsia einwandfrei funktioniert und weitere bereits in Planung sind.

Das erfahrene Team der BORNAK GmbH berät Sie gerne bei der Entwicklung Ihrer APP.

Kontaktieren Sie uns