Hybride Apps

Hybride Apps sind eine Art Fusion zwsichen Native App und einer Web-App. Sie sind unabhängig vom System und benötigen lediglich einen Browser um zu funktionieren.

Was ist eine hybride App?

Als Mischform zwischen einer Native-App und einer Web-App arbeiten hybride Apps mit sogenannten Containern. Diese nutzen als Grundlage den Browser des jeweiligen Betriebssystems, womit diese auch teilweise Zugriff auf die betriebssystemspezifischen Funktionen (z.B. Kamera, Ortung, etc.) erhalten. Sie blenden dabei den Rahmen sowie die Benutzerelemente der Browser aus und zeigen Ihre eigene Oberfläche. Dieses System wird WebView genannt. Das WebView System sorgt für eine Ausführung und Darstellung von Webinhalten im Stile einer nativen App und setzt dabei auf die Programmiersprachen Javascript, CSS & HTML.

Vorteile von hybriden Apps

Wie auch die Cross-Platform-App-Frameworks ist der größte Vorteil die Plattformunabhängigkeit. Der Entwicklungsaufwand tritt nur einmalig auf, da nicht für jedes Betriebssystem eine App entwickelt werden muss. Gleichzeitig funktionieren Sie auf fast jedem Betriebssystem, das einen Browser installiert hat. Somit ist eine große Reichweite garantiert.

Weiterhin funktioniert eine hybride App auch ohne eine Internetverbindung, da diese eigenständig auf dem entsprechenden Gerät ausgeführt wird. Lediglich für ein Update innerhalb der App oder einer neuen Softwareversion wird eine Internetverbindung benötigt.

Ein dritter Pluspunkt ist zudem die Nutzungsmöglichkeit von nativen Gerätefunktionen, wie beispielsweise der Kamera, Push-Benachrichtigungen, dem Standort, etc.

Nachteile von hybriden Apps

Hybride Apps sind Ressourcen-hungrig, das bedeutet, dass diese vor allem im Vergleich zu nativen Apps viel mehr Arbeitsspeicher benötigen und damit auch langsamer in der Ausführung sind. Somit wirken hybride Apps meist unflüssig und hängen teilweise bei der Ausführung von rechenintensiven Aufgaben. Dies führt am Ende zu einem schlechteren Nutzererlebnis, was für eine erfolgreiche App entscheidend sein kann.

Auch wenn eine hybride App die Eigenschaften einer Web-App übernommen hat, so kann man diese leider trotzdem nicht ohne eine Installation ausführen. Außerdem findet oftmals eine Anpassung an die unterschiedlichen Betriebssysteme statt, da diese nicht einheitlich agieren.

Welche hybride App Frameworks gibt es?

Das Ionic Framework basiert auf der Plattform von Apache Cordova und ermöglicht die Entwicklung für Windows, iOS und Android. Dabei greift es auf die Sprachen HTML, JavaScript, AngularJS und CSS zurück.

Das Nativescript Framework nutzt hauptsächlich Javascript und ähnliche Sprachen, die auf Javascript basieren, wie z.B. Typescript.

Seit seiner Veröffentlichung 2013 hat sich das Open-Source-Framework schnell weiterentwickelt und verbreitet. Es besticht durch seine bereits fertigen Komponenten und durch seine einfache Nutzbarkeit.

Fordern Sie jetzt eine kostenlose Erstberatung für Ihre hybride App an!

Jetzt kostenlos beraten lassen!
Weitere Artikel zum Thema App-Entwicklung