Cross-Platform-Apps

Cross-Platform-Apps schaffen den Spagat zwischen den unterschiedlichen Plattformen. Mit den entsprechenden Frameworks können Entwickler Ihre Apps mit geringen Aufwand auf mehreren System gleichzeitig entwickeln und veröffentlichen.

Funktionsweise einer Cross-Plattform-App

Einmal programmiert kann der Code einer Cross-Platform-App ganz einfach für die verschiedenen Plattformen genutzt werden. Durch native Kompilierung schaffen es diese Apps auch die meisten nativen Funktionen der Betriebssysteme (z.B. iOS und Android) zu nutzen.
Somit spart man sich im Vergleich zu hybriden oder nativen Apps den mehrfachen Aufwand eine App für mehrere Systeme zu schreiben und zu optimieren.

Vorteile von Cross-Platform-Apps

Durch den einmaligen Entwicklungsaufwand können Cross-Platform-Apps schnell für eine Vielzahl von Geräten entwickelt werden. Dies spart Kosten und Zeit in der App-Entwicklung.

Weiterhin ist es wesentlich leichter, entsprechend qualifizierte Entwickler zu finden, da die Frameworks von Cross-Platform-Apps auf weit verbreitete Programmiersprachen wie beispielsweise C#.

Nachteile von Cross-Platform-Apps

Der große Vorteil der einmaligen Programmierung für viele Betriebssysteme kann gleichzeitig auch ein Nachteil sein. Je spezifischer eine native Funktion einer Plattform ist, desto wahrscheinlicher kann diese nicht oder nur eingeschränlt von Cross-Platform-Apps genutzt werden. Gerade bei Handys könnten somit verschiedene Sensoren nicht zu Verfügung stehen und das Konzept der App zunichtemachen. Bevor man also mit der App-Entwicklung startet, sollte man prüfen, welche App-Technologie die richtige ist.

Cross-Platform-Apps müssen sich zudem an die Konventionen aller Plattformen anpassen, was dafür sorgt, dass der Designprozess der App nicht frei möglich ist.

Welche Cross-Platform-App-Frameworks gibt es?

Aktuell gibt es am Markt verschiedene Frameworks. Einige davon sind Unity 3D (Unity), React Native (Facebook)und Xamarin (Microsoft) oder Flutter. Mehr zu den einzelnen Frameworks gibt es hier.

Flutter ist ein UI Toolkit von Google zum Bauen von nativ kompilierten Anwendungen. Der Fokus von Flutter liegt dabei auf einer gemeinsamen Codebasis, die für alle Plattformen, wie iOS, Android oder als Web-App, als Vorlage dient

React entstand 2013 durch Facebook und hat sich erst zwei Jahre später vom Web-Framework zu einem Cross-Plattform-Framework weiterentwickelt. Somit nutzt React die Vorteile von Cross-Plattform-Frameworks und bietet seine Funktionalitäten auf den verschiedenen Betriebssystemen an.

Xamarin wurde durch das 2011 gegründete Start-up-Unternehmen Mono erschaffen und 2016 an Microsoft verkauft. Xamarin setzt auf die Programmiersprachen C# und die dazugehörigen APIs des .NET-Frameworks bei der Entwicklung von Cross-Platform-Applikationen im mobilen Bereich. Dadurch sollte die Entwicklung und Erstellung mobiler Apps beschleunigt werden.

Fordern Sie jetzt eine kostenlose Erstberatung für Ihre Cross-Platform-App an!

Jetzt kostenlos beraten lassen!
Weitere Artikel zum Thema App-Entwicklung